logo

Status quo: apps4music

Musikapps sind noch ein sehr junges Phänomen. Sie verwandeln Smartphones und Tablets (wie iPhone, iPad, Android- und Windows8-Geräte) in Musikinstrumente. Wie bei jedem anderen Instrument auch, erfordern diese Apps spezielle Interaktionsmuster zum Musikmachen, die von Spieler_innen auf niedrigem und höherem Niveau beherrscht werden können.

Das Video vermittelt einen Eindruck wie verschiedene Sensoren in aktuellen Smartphones oder Tablets mit Hilfe von Apps zum Musikmachen genutzt werden können.

Im Zusammenhang mit einem Seminar des Goethe-Institutes im Juli 2014 sind die folgenden Folien entstanden, die ich hiermit frei zur Inspiration zur Verfügung stellen will. Sie sollen einen Einblick in unterschiedliche Musikpraxen mit Apps bieten, eine Übersicht über das vielfältige Angebot liefern, Herausforderungen für Pädagogische Kontexte sowie Perspektiven für die Nutzung von Musikapps zur Unterstützung von Dialog und Erfahrungsaustausch in interkulturellen Projekten skizzieren.

Die Folien enthalten eine große Anzahl an Links zu interessanten Videos und weiteren Quellen. Sie können hier herunter geladen werden.


Comments are closed.