logo

Proseminar: Musiklernen auf Onlineplattformen (SoSe 2013, UdK Berlin)

Selbstgesteuertes Lernen in musikpädagogischen Kontexten

Auch in diesem (Sommer-)Semester werde ich ein Proseminar an der Universität der Künste Berlin im Fachbereich Musikpädagogik anbieten (VV-Link). Thema sind sowohl Perspektiven als auch konkrete Handlungsfertigkeiten bezogen auf Kommunikation und die Nutzung digitaler sozialer Netzwerke für den Unterricht. Das Seminar richtet sich an Lehramtstudierende und an Studierende von Instrumental- und Gesangspädagogik. Zunächst wird ein Scheinwerfer darauf gerichtet, welche Bedeutung “Kommunikation” im Unterricht hat und wie sie gestaltet ist. Es soll dann untersucht und schließlich in einem Unterrichtsprojekt erprobt werden, wie digitale Kommunikationstechnologien besonders für gemeinsames projektbezogenes Gruppenarbeiten genutzt werden kann: z.B. gemeinsames Musikmachen im Netz, gemeinsame Recherchen, gemeinesame Musikanalysen sogar in den Phasen von Unterrichtsstunde zu Unterrichtsstunde (vielleicht sogar in der Freizeit).

Musiklernen mit Digitalen Medien (#MLDM13) Banner_UdKSeminar_MatthiasKrebs

Für heutige Kinder und Jugendliche ist Medienkommunikation aber auch die Nutzung digitale Musikangebote grundlegend: via facebook.com, spotify.com, soundcloud.com bis hin zu Online-Tutorials auf youtube.com. Die weitreichenden Medienerfahrungen der Jugendlichen hinterlassen Spuren im Umgang mit Musik, beispielhaft daran zu erkennen, dass sich dieser explorativ gestaltend ausdrückt und ihre Musikwahrnehmung audiovisuell und zunehmend intermedial geprägt ist.

Die vernetzten digitalen Medien bieten ihnen Erfahrungs- und Gestaltungsspielräume und werden als Inspirationsquelle für ästhetisch-gestalterische Experimente genutzt. Der jugendliche Umgang mit Musik äußert sich in dialogorientierter Form unter anderem in Form selbstproduzierter Musik- und Tanzvideos oder die Nutzung von Gitarrentutorials auf YouTube (siehe hier, hier und hier), auf Musikplattformen wie soundcloud.com bis hin zu vernetztem Musikmachen in Gruppen z.B. auf audiotool.com (Beispiel) und cocompose.com (Beispiel). Sie werden von den Jugendlichen genutzt, um sich musikbezogen zu artikulieren, sich selbst zu präsentieren und mit anderen zu interagieren.

Banner_UdKSeminar_MatthiasKrebs2

Eine Ausgrenzung des Unterrichts aus der immer mehr digitalisierten Lebenswelt der Lernenden könnte bedeuten, dass sie im Unterricht nur bestimmte Teile ihres Fühlens, Denkens und Handelns zeigen können. Daher steht die Musikpädagogik vor der Herausforderung, mit digitalen Medien im Unterrichtsrahmen an die außerschulischen Erfahrungen der Schüler anzuknüpfen. Darüber hinaus geht es darum, Wege zu finden, musikalische Tradition und musikpädagogische Ziele mit veränderten medialen Gestaltungsmöglichkeiten zu verbinden bzw. in Kommunikation zu bringen.

Folgende Fragen sind zu klären:

Was haben die vielfältigen musikbezogenen Freizeitaktivitäten im Zusammenhang mit vernetzten digitalen Medien mit dem Musikunterricht in der Schule oder mit dem Instrumentalunterricht und dem Erlernen von musikalischen Fertigkeiten zu tun? Wie können die jugendliche Mediennutzung in der Freizeit und Musikunterricht miteinander in Beziehung gesetzt werden? Welche Rolle können Online-Plattformen dabei spielen und welche Konsequenzen hat deren Nutzung auf die Gestaltung von Unterricht?

Organisatorisches:

Im Seminar konzipieren wir selbst in Gruppen überschaubare Lernszenarien und erkunden in einem knappen Unterrichtsprojekt, wie sich Musiklernen mit digitalen Medien gestaltet. Das Seminar wird als prüfungsrelevant für Lehramt BA2/M6 empfohlen und ist relevant für Studierende der Künstlerisch-Pädagogischen Ausbildung (KPA).
Termine: Montags 10:15 bis 11:45Uhr, wöchentlich
Ort: Universität der Künste Berlin, Lietzenburgerstraße, Raum 504
Die Sitzungen finden wöchentlich statt. Zwei Termine werden für den Unterrichtsbesuch verschoben.

Literatur:

(wird noch erweitert)

  • Jenkins (2009): Confronting the Challenges of Participatory. MIT Press (online hier verfügbar).
  • Richard, Grünwald et al. (2010): Flickernde Jugend – rauschende Bilder. Campus.
  • Krebs (2010): Musikmachen im Web 2.0. In: Üben & Musizieren 5/2010 (online hier verfügbar).
  • Kaiser (2010): Verständige Musikpraxis. In: Zeitschrift für kritische Musikpädagogik 2010 (online hier verfügbar).
  • Harnischmacher (2008): Subjektorientierte Musikerziehung. Wißner.
  • Schatt (2007): Einführung in die Musikpädagogik. Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Links:

 



Comments are closed.